Rufen Sie uns an um einen Termin zu vereinbaren: 089 603177

Rufen Sie uns an um einen Termin zu vereinbaren: 089 603177

Das Dentalmikroskop in der Wurzelkanalbehandlung/Endodontie

Einer unserer Schwerpunkte in der Praxis ist der Erhalt natürlicher Zähne! Eine wesentliche und häufige Maßnahme stellt dabei die Wurzelkanalbehandlung erkrankter bzw. stark zerstörter Zähne dar. 

Dieser Erhaltungsversuch stellt einen Teilbereich der Zahnmedizin dar und wird als Endodontie bezeichnet. Er bezieht sich auf das Innere des Zahnes (lat: Endo = Innen). Im Inneren des Zahnes verlaufen Nerven, Blut- und Lymphgefäße. Diese Gefäße versorgen die Zellen im Zahn mit den notwendigen Nährstoffen und sind oft sehr verzweigt in mikroskopisch kleinsten Kanälen.

Ist das Zahnmark entzündet, ob akut oder chronisch, gilt es schnell zu handeln. Die Bakterien sollen sich nicht weiter im Zahn oder im Körper ausbreiten. Die häufigste Schmerzursache ist dabei die bakterienbedingte Entzündung des Zahnmarks durch Karies. Die Patienten geben an, dass es klopfend, ziehend, hämmernd, schmerzt bei heiß und kalt, auf Druck weh tut, ausstrahlend ist, ständig ab und zu, nachts auf dem Kopfkissen liegend besonders stark sind oder es sich anfühlt als sei der Zahn länger geworden – also sehr vielfältig.

Kommt es zum Absterben des Zahninneren, zum Beispiel infolge einer Verletzung bzw. einer Erkrankung durch Karies oder Parodontose, ist die Wurzelkanalbehandlung die letzte Maßnahme um diesen Zahn zu erhalten und ihn nicht entfernen zu müssen. Die Wertigkeit des einzelnen Zahnes im vorhandenen Restgebiss ist unterschiedlich zu bewerten und individuell zu betrachten und muss gemeinsam besprochen werden. 

Unser Ziel ist es dies durch eine Wurzelkanalbehandlung zu verhindern. Bei der Wurzelkanalbehandlung werden die schädlichen Keime und abgestorbene Gewebereste aus dem Zahninneren entfernt. 

Diese Therapie biete ich Ihnen in meiner Praxis mit dem neusten Stand sowie den neusten technischem Verfahren (Dentalmikroskop) und den aktuellsten endodontologischen Erkenntnissen an.

Eine bessere Sicht führt zu besseren Ergebnissen

Die entscheidende Innovation in der modernen Zahnheilkunde ist das Operationsmikroskop/Dentalmikroskop. Nur unter optimaler Sicht und unter perfekter Ausleuchtung kann eine Wurzelkanalbehandlung ideal durchgeführt werden und die filigranen Kanaleingänge verlässlich gefunden werden.

Die Behandlung 

Im ersten Schritt wird die Nervhöhle eröffnet um dann mit Hilfe des Mikroskops alle Kanaleingänge darzustellen und zu erweitern. Zur Reinigung und Desinfektion des Kanalsystems kommen verschiedene Instrumente zum Einsatz, diese sind manuell und/oder maschinell eingesetzt. Mit ihnen sollen die Kanäle bis zu ihrem Eintritt in den Zahn an der Wurzelspitze aufbereitet werden.

Bei der Wurzelkanalbehandlung in unserer Praxis bedienen wir uns modernster Techniken, Geräte und Instrumente. Zur Aufbereitung kommen chemo-mechanische Geräte zum Einsatz (Reciproc/Rinsendo). Auch können wir in vielen Fällen im Wurzelkanal zurückgebliebene frakturierte Instrumente wieder bergen.

Im zweiten Schritt, unmittelbar oder auch zu einem späteren Zeitpunkt, wird die vollständige dreidimensionale Füllung der aufbereiteten Kanäle angestrebt. Da bei der Wurzelkanalbehandlung die Taktillität (das Gefühl) entfernt wurde, ist das „Sicherheitssystem“ des Zahnes verloren gegangen.  Im Laufe der Zeit, abhängig von der Restzahnsubstanz, kann es zu Frakturen der Zahnhartsubstanz kommen. Um dieses zu vermeiden ist es oft sinnvoll den Zahn mit einer Krone im Sinne eines Fassreifens zu stabilisieren. Ist die Zahnrestsubstanz jedoch weit zerstört, ist ein Wurzelstift/Stiftaufbau notwendig.

Die Wurzelkanalbehandlung kann zum heutigen Zeitpunkt meistens mit 100%iger Schmerzausschaltung durch die gut verträglichen Anästhetika erfolgen.  Dennoch gibt es akute Entzündungsphasen in denen eine vollständige Betäubung schlichtweg nicht möglich ist. Hier helfen Schmerzmittel in unterschiedlichen Medikationen.

Lag eine Entzündung vor, wird diese, nach erfolgreicher Wurzelkanalbehandlung, anschließend völlig abheilen.

Warum einen spezialisierten Zahnarzt für die Wurzelkanalbehandlung?

Ausschlaggebend dafür ist der erheblich technische und zeitliche Aufwand der für diese Behandlungsmaßnahme zur Rettung Ihres Zahnes absolut notwendig ist. Die Behandlung kann von einem auf diesem Teilgebiet spezialisierten Behandler mit einer bestmöglichen Prognose durchgeführt werden. gerade bei besonders schwierigen Fällen.

In den USA und der Schweiz gibt es den Fachzahnarzt für Wurzelkanalbehandlungen schon seit einigen Jahrzehnten. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten und Fachzahnärzten ist dort selbstverständlich.

 

In unserer Zahnarztpraxis arbeiten wir mit einem hochauflösenden Präzisionsmikroskop (bis zur 25-fachen Vergrößerung), welches die optimale Visualisierung und somit eine erstklassige Untersuchung und Behandlung ermöglicht. Unser Dentalmikroskop findet seinen Einsatz vor allem in der Wurzelkanalbehandlung/Endodontie und in der Parodontologie. Ganz nach dem Motto: Man kann nur das optimal behandeln was man optimal sieht!

 

Sprechstunde:

Montag, Mittwoch und Donnerstag:
8-13 und 14-18 Uhr
Dienstag und Freitag:
8-13 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefon: 089 603177

Email: info@dr-genee.de